Die Zukunft von SWM?

  • #1

    Moins,


    was wird aus SWM? Wo geht die Reise hin?

    Ich habe mich ein wenig auch europaweit umgeschaut. SWM führt irgendwie ein Schattendasein.

    Kleine Marken wie Fantic & jetzt auch Brixton mit ihrer neuen 500er starten voll durch. Überraschen in Tests mit ihren neuen selbstentwickelten Motoren. Die neue Fantic 500 verkauft sich wie geschnitten Brot. Ein Kumpel hat sich diese gekauft & ist voll des Lobes. Die Kiste wirkt in natura sehr hochwertig verarbeitet. Die KSR Group startet ordentlich durch. Die hätte ich mir auch für SWM gewünscht.

    KTM schaft mit seinem 690 Einzylinder die Euro 6 Marke. Hat um diesen Motor ne tolle Modellvielfalt aufgestellt. Und SWM? Aus der Superdual könnte mit einigen Handgriffen ein anderes Modell ganz fix entstehen.


    Und SWM? Dümpelt so vor sich hin. Die vorhanden ex Husky Motoren werden nicht in andere, neuere Modelle verbaut. Null Werbung in Motorradzeitungen. Keine wirklichen neuen Modelle. Keine Neuentwicklungen wie bei Fantic oder Brixton. Die Varez bleibt nur in der 125er Klasse, sollte eigentlich bis 400er geben - schade. Dabei gibt es die schönen 500er Husky Motoren. Als 500er mit solchem Motor tät mir die Varez gefallen.

    Leeb reduziert die SWM Modellpalette aufs nötigste, bzw. auf die 125er Klasse. Die deutschen Leeb SWM Händler sind ein Witz, zumindest in Berlin.


    Wird SWM irgendwann wieder verschwinden? Weiter vor sich hin dümpeln?


    Was meint ihr zur Zukunft von SWM?


    Sonnigst Nadja

    Eintopfköchin - alles andere ist zu viel.

  • #2

    SWM scheint mir aktuell sehr zu straucheln. Sie haben es ja noch nicht einmal geschafft, den richtigen Importeur für unsere Region anzugeben.


    Importeur Slowenien, AT und DE


    Wie Du geschrieben hast: Der Fokus geht voll auf die 125er, die Euro 5 Tauglichkeit für die Superduals wird es wohl nicht mehr geben und damit stirbt der 600er Einzylinder-Motor aus.


    Mit coolen Decals für 125er Supermotos ist SWM meines Erachtens nicht lebensfähig. Schade.


    Gruß
    Nick

    ----
    fun is not a straight line

  • #3

    Mit coolen Decals für 125er Supermotos ist SWM meines Erachtens nicht lebensfähig. Schade.


    Gruß
    Nick

    Jup Nick,

    nur mit Enduro & /oder 125er wird das nichts. Fantic & Brixton steigen ja gerade in die 500er Klasse auf, alles Eigenentwicklungen. Mash sogar mit ner 650er. Alles kleine Firmen mit Chinabeteiligung.

    Die SuDu hat ein sehr eigenständiges Desgin, was mir gerade gefällt. Fantic, Brixton & Mash springen auf Trends auf. Und haben damit Erfolg. Auch wenn diese Mopeden ein Allerweltsdesgin haben.

    Mash bedient sich teils der selben China Mopeden wie SWM. Und stehen damit sehr gut am Markt.

    Brixton sehe ich einige in Berlin rum kurven. SWM? Ist mir nur eine über den Weg gefahren.

    Brixton ist eine österreichische KSR Eigenmarke. Unglaublich wie die durchstarten. Die Brixton 500er geht bei 5800 € los ... also die tät mir gefallen ... Und die wird noch weiter ausgebaut. Nur 190 Kg ...?

    Weshalb hängt SWM nicht ihren Ex-Husky 500er Motor in verschiedene Modelle? Nun, es wird wohl wie MZ ein Exot & eine Randerscheinung bleiben. Leider irgendwann wieder von Markt verschwinden.


    Sonnigst

    Eintopfköchin - alles andere ist zu viel.

    Einmal editiert, zuletzt von motorbiene ()

  • #4

    Also ich denke, da kommen viele Dinge zusammen. Die Produktionsanlagen geben ja unheimlich viel her, Sicherlich lagen da auch Konzepte, Entwicklungen, Modelle bei der Husqvarna Übernahme in den Schränken. Aber dann kam ein heilloses Durcheinander, eine wohl große Unfähigkeit im Umgang mit dem aufzubauenden Händlernetz, fehlende ideen wie und wo in welchen Segmenten es Weiterentwicklungen braucht, usw.


    Meine Glaskugel sagt, da sitzen ein paar völlig orientierungslose Chinesen in Norditalien, kratzen sich als Eigentümer am Kopf und haben null Planung. (und sind sicherlich auch enttäuscht, das bestimmte DInge mal so richtig daneben gingen) - also ich denke dort herrscht völlige Ratlosigkeit - und die Viruskrise hat das sicher nicht einfacher gemacht.


    Wie die aus diesem Tal rauskommen wollen, ehrlich, keine Ahnung. Nur so, wie das was sich anbahnt, sprich Rollerhändler in 2020 mit dem Vertrieb von SWM zu beglücken, ich denke, daß fährt die Sache zumindest im deutschen Raum völlig an die Wand - wenn die das Konzept nicht ändern. Für mich unverständlich - hätten bzw. haben die doch mit Benelli ein Vorbild wie es gehen kann.

    Oh heilige Maria der gesegneten Beschleunigung! Verlass uns nicht in diesem Moment! (Elwood Blues)

  • #5

    Der 500er Husky Motor ist definitiv ein geiler Motor und macht in der RS und SM unglaublich Spaß.

    Aber es ist ein Wettbewerbsmotor und nicht wirklich Alltagstauglich, deswegen würde ich den auch nicht in anderen Modellen verbauen.

  • #6

    Ich habe vor zwei Jahren ein Mopedurlaub i, Piemont gemacht. Auf dem Weg dort hin habe ich als RS 500 R Treibe einen Abstecher nach Varese gemacht. Im Vorfeld habe ich natürlich angefragt ob die Möglichkeit besteht sich dort im Werk etwas an zusehen.


    Gehoft habe ich auf einen Showroom in dem die neuen Modelle neben den Alten Modellen stehen.


    Einen Showroom gab es. Die neue Modellpalette auch. Auch eine alte SWM mit 50 ccm Sachsmotor stand dort. Womit ich nicht gerechnet habe; meine Anfrage hatte eine komplette Werksführung ausgelöst. Sehr interessant war die Rennabteilung in der die SuperMotos vor- und nachbereitet wurden. Die Producktionshalle war aber eher sparsam beleuchtet. In der Endkontrolle standen viele Motorräder für den Versand in alle Herren Länder bereit. Das war schon sehr interessant.


    Einen orientierungslosen Chinesen habe ich dort aber weit und breit nicht gesehen. SWM ist Teil der Shineray-Group die in China den Namen SWM nutzt um dort SUVs zu vermarkten.


    Gesteuert wird, so sagte man mir die Motorradmarke SWM ausschließlich aus Italien von Italienern.

    Einmal editiert, zuletzt von cp2675 ()

  • #7

    O.k., nennen wir es anders, da gibt es vielleicht völlig orientierungslose chinesische Eigentümer, die sich mit völlig strukturlosen Italienern am Kopf kratzen und vielleicht fragen:

    was machen wir hier

    wie verkaufen wir was

    wer kann uns unsere Produkte abkaufen


    und das Ergebnis liegt ja auf dem Tisch, diverse gekippte Importeure (nicht nur Zuppin), gepaart mit einer nicht vorhandenen Verkaufsstrukturierung


    Ich würde behaupten, wenn jetzt in der Nach-Corona Zeit das Thema Service mit Ersatzteilen, sprich der gesamte Aftermarket Bereich auch an die Wand gefahren wird, oder gar nicht erst in die Gänge kommt, dann brauchen die Chinesen noch eine Menge Geld bis zum Break-even-point, das wird ein ganz langer Weg.

    Oh heilige Maria der gesegneten Beschleunigung! Verlass uns nicht in diesem Moment! (Elwood Blues)

  • #8

    Importiert wird was gekauft wird.


    Gekauft wurden von den 650er und den Classic-Modellen anscheinend zu wenig.

    Warum soll man sie dann noch importieren.

    Wenn die Verkaufszahlen für die 125er Modelle passen, wird der Vertrieb in Deutschland einschl. Importeur und Vertragshändler überleben.

    Sind die Verkaufszahlen zu niedrig, wird SWM über kurz oder lang in Deutschland nicht mehr existieren.

    Solange man Ersatzteile in Italien bestellen kann, ist das der EU sei Dank auch kein Problem.


    Bei den Verkaufszahlen wird es schwierig sein ein vernünftiges Händlernetz aufzubauen.


    Rentiert sich weltweit gesehen die SWM-Motorrad Produktion in Italien nicht, wird shineray das SWM-Motorradwerk in Italien schließen.


    Die Verkaufszahlen in Deutschland werden shineray nicht sonderlich stark interessieren.

    In China sieht man genug shineray Motorräder fahren.

    Das Gespann ist aber von Jialing.

  • #9

    O.k., nennen wir es anders, da gibt es vielleicht völlig orientierungslose chinesische Eigentümer, die sich mit völlig strukturlosen Italienern am Kopf kratzen und vielleicht fragen:

    was machen wir hier

    wie verkaufen wir was

    wer kann uns unsere Produkte abkaufen

    Ich sehe, Ihr versteht was ich sagen will. :)

  • #10

    Bemo - gebe dir im Grunde ja recht. Nur 650er kannst du wohl in Stückzahlen eben doch nur über ein Händlernetz verkaufen.

    Und wenn das eben ruiniert oder nicht gepflegt wird (so ist das hier z.B. bei uns - der Importeur steht auf der HP von SWM - in Reality ist der aber davon schon lange weg und will mit der Bude da in Italien nichts mehr zu tun haben), dann wird as schwierig.


    Die Probleme sind ja nicht nur in Deutschland.

    Oh heilige Maria der gesegneten Beschleunigung! Verlass uns nicht in diesem Moment! (Elwood Blues)

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!