Tankabbau Superdual - wie?

  • #1

    Moins,


    ich möchte den Tank der Superdual abnehmen.


    Das Problem ist der Schlauch der Benzinzufuhr.

    Oben direkt an der zugänglichsten Stelle ist kein Bajonetverschluß.

    Unterhalb des Tanks wo der Tank in die Einspritzung mündet, nur bei hochgeplappten Tank möglich, könnte ein Bajonetverluß sein.

    Gibt es ne Möglichkeit, diesen Schlauch abzunehmen? Wenn ja, wie?


    Wie habt ihr den Tank runter bekommen?


    Im Voraus dankend Nadja.

    Eintopfköchin - alles andere ist zu viel.

  • #2

    Da heißt es in der Anleitung ...

    - Den Tank anheben und den Verbindungsschlauch

    (7) zur Drosselklappe abnehmen;
    - Den Tank abnehmen;

    Die Schlauchschelle ist verpresst. Ist der Plasteschlauchbogen nur eingedrückt?

    Gib es da nen Trick?

    Eintopfköchin - alles andere ist zu viel.

  • #5

    nicht den Schlauch an der Pumpe abmachen ,sondern an der Einspritzanlage.


    Da gibt es 2 Flächen ,die zusammen gedrückt werden müssen und dann abziehen

  • #6

    Ich schraube den Tank vorne am Lenkkopf ab, nachdem ich oben die Plastehaube am Tankeinfüllstutzen heruntergeschraubt und den Verbindungsschlauch der beiden Tankhälften an der dafür vorgesehenen Schnellkupplung getrennt habe. Als nächstes hebe ich den Tank vorne an (während ich ihn hinten in der Aufhängung belasse) und klemme einen etwa 10cm Holzklotz zwischen Tanköse und Lenkkopf. Jetzt kann ich mit meinem (dürren) Arm drunter langen und den Rest erledigen. Die Spritzufuhr ziehe ich dabei nicht an der Pumpe, sondern unten ab, so wie es Jido beschrieben hat. Grund für den Eingriff war bei mir, dass (nach nur 1000km) der Geber der Füllstandsanzeige undicht war und die Karre pestialisch nach Sprit stank. Ich hab als schnelle Variante die beiden Schrauben fester angezogen. Außerdem fehlte einer der beiden O-Ringe, die am Einfüllstutzen beidseitig der Plastikhaube sitzen.

    Deshalb meine Frage an Euch: Wewswegen schraubt Ihr so den Tank herunter? Sicherlich nicht aus langer Weile ;)

  • #7

    Deshalb meine Frage an Euch: Wewswegen schraubt Ihr so den Tank herunter? Sicherlich nicht aus langer Weile ;)

    Ich würde gerne demnächst das Ventilspiel prüfen....

    .

    Den Tank hatte ich nun soweit in Schräglage gebracht. Hab erstmal eine 375 ml Lackdose mit Lappen umwickelt und zwischen Tankhaltelasche und Befestigungspunkt am Rahmen geklemmt. Fragen zu den Schnellverschlüssen: Wenn ich die trenne, läuft dann Sprit aus?

    gruss micha


    nun über 9550 km mit superdual x

  • #9

    Ahhh... Danke für die Info. .

    .

    Muss den Tank doch noch leer fahren. Das Spritfass ist vollgetankt ganz schön schwer.

    .

    Weiss jemand zufällig ob die Ventildeckeldichtung nur aufgesetzt und fest geschraubt wird oder ob die zusätzlich abgedichtet werden muss?

    gruss micha


    nun über 9550 km mit superdual x

  • #10

    Also den Tank würde ich schon komplett abbauen. Die Kupplung am Verbindungsschlauch der beiden Tankhälften ist nach dem Trennen dicht. Ein kleiner Schwapp kommt beim Trennen trotzdem heraus. Ich möchte das Ventile einstellen in Zukunft auch selber machen, wie ich es bei meinen vorherigen Einzylindern auch gemacht habe. Allerdings könnte das hier etwas komplizierter sein, da man sich die passenden Ventil Sims (Distanzscheiben) beschaffen muß und nicht einfach über Schraube und Kontermutter einstellen kann. Außerdem muß nach Aussage meiner Werkstatt das Kühlwasser abgelassen und dann die Schläuche am Kühler getrennt und danach einer der beiden Kühlerhälften abgeschraubt und nach vorne gehangen werden. Klingt nach ziemlich viel Arbeit. Aber ich habe mich noch nicht näher damit beschäftigt. Wenn jemand schon näheres dazu weiß, ich bin sehr interessiert.

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!