Beiträge von gasoline

    Ahhh... Danke für die Info. .

    .

    Muss den Tank doch noch leer fahren. Das Spritfass ist vollgetankt ganz schön schwer.

    .

    Weiss jemand zufällig ob die Ventildeckeldichtung nur aufgesetzt und fest geschraubt wird oder ob die zusätzlich abgedichtet werden muss?

    Deshalb meine Frage an Euch: Wewswegen schraubt Ihr so den Tank herunter? Sicherlich nicht aus langer Weile ;)

    Ich würde gerne demnächst das Ventilspiel prüfen....

    .

    Den Tank hatte ich nun soweit in Schräglage gebracht. Hab erstmal eine 375 ml Lackdose mit Lappen umwickelt und zwischen Tankhaltelasche und Befestigungspunkt am Rahmen geklemmt. Fragen zu den Schnellverschlüssen: Wenn ich die trenne, läuft dann Sprit aus?

    Unten am Rahmen, wo das Heckteil verschraubt ist, auf der linken Seite, ist die Schraube abgeschert.

    Eventuell war die Schraube vom Händler / Hersteller bereits "zu gut" gesichert und liess sich daher nicht raus drehen.. mit z. B. "Loctite 270" oder oder "Würth Hochfest"...

    .

    Eventuell könnte man auf dem Gewindestummel eine Mutter aufschweissen.....

    Meine stammt ja aus Juni 2018. Denke die werden das dann bei mir mitgemacht haben. Entweder vor Auslieferung oder in der Garantiezeit bei den Inspektionen. Das Ölsieb würde ja auch mitgemacht. Woran erkennt man die "besseren" Schrauben, wenn schon getauscht?

    Was diese Schraube angeht, sind die Probleme auch werkseitig bekannt. Im Sommer 2018 gab es eine Information an die Vertragshändler. Mich hat mein Vertragshändler (den es leider nicht mehr gibt) damals angerufen und hat mir diese Schraube sofort getauscht. Ich weiß jetzt nicht ob es ein offizieller Rückruf war. Auf jeden Fall war es eine dringende Empfehlung meines Händlers.

    Die Empfehlung damals war die Befestigung des Hilfsrahmens mit Schrauben höherer Festigkeitsklasse zu ersetzen.

    Ich fahre eine X.

    Hab grad mal an meiner Superdual X geschaut. Dort sehen alle Verschraubungen am Rahmenheck und der oberen Federbeinaufnahme gut aus. Da ich nicht offensiv Offroad fahre, werde ich das erstmal so lassen...

    .

    Trotzdem danke für die vielen Tipps. Da müsste man fast mal ein Superdual Treffen für interessierte Personen machen. Wir sind ja alle Recht "exotisch" unterwegs ..

    Also ich bin ja immer noch am überlegen, welches Öl ich bei mir beim nächsten Ölwechsel reinkippe. Das Motul 7100 5W-40 API SL, JASO MA2 wird ja vom Hersteller empfohlen und ist ein vollsynthetisches Motorradmotoröl. Das Shell AX7 10W-40, welches mir mein Händler bei Inspektionen reinkippte ist nur ein teilsynhetisches Motorradmotoröl. Das erklärt wohl auch, warum ich nach der 1.000'er km Inspektion Probleme mit meiner Kupplung hatte. Hab keine Ahnung wie empfindlich die Kupplung reagiert, wenn ich nun auf das empfohlene vollsynthetische Motul 7100 umsteige. Hab keine Lust eigenes Versuchskaninchen zu spielen, da ich ja aus der Garantie raus bin.

    Hat wer schon mal unterschiedliche Motorradmotoröle (mineralisch, teilsynthetisch und vollsynthetisch) in dem 650'er Motor getestet und kann von seiner Erfahrung berichten? Meine Erfahrung mit der Kupplung hat mir ja gereicht....