Motor Mapping Update (alle SWM Modelle)

  • #1

    Hallo,


    ich war vergangenen Samstag bei meinem SWM Händler ein aktualisiertes Motor-Mapping mit dem SWM Tool "maya" auf meine RS500 laden.
    Seither läuft sie schon merkbar besser. Vor allem der unrunde und teils sägende Leerlauf ist vollkommen weg! :) Auch das zeitweise ausploppen beim Gasgeben nach einer Leerlaufphase ist weg. Zudem läuft sie dynamischer. Vor allem der Übergang von Schiebebetrieb bergab zu wieder gasgeben ist deutlich sanfter geworden. Vorher war es manchmal etwas unvorhersehbar und ruppig. Da sie jetzt im Schiebebetrieb ganz minimal weniger aus dem Auspuff schiesst, gehe ich davon aus dass sie jetzt etwas fetter läuft. Vorher war sie vom Gefühl her in den unteren Drehzahlen eher leicht zu mager. Auch der Warmstart hat sich verbessert. Vorher ging sie wenn sie warm war und ausgeploppt ist manchmal eher schwerer wieder an.


    Zudem haben wir noch die gelernte Kalibrierung des TPS (Throttle position sensor, Drosselklappenpositionssensor) geprüft und leicht korrigiert (ca. 0.5%). Dies macht man ebenso mit dem SWM Tool. Dabei werden einfach beide Werte der Drosselklappenanschläge angezeigt welche man dann mit dem Tool auf den angezeigten Wert korrigieren und abspeichern kann. Dies wird normalerweise bei der End of Line (Programmierung am Bandende) Programmierung im Werk gemacht. Bei mir wars ok. Es seien aber auch schon Motorräder ausgeliefert worden wo der Wert total daneben lag. Dies hat dann natürlich unter Umständen dazu geführt dass die Motorräder offen schlecht laufen, wenn z.B. die Drosselklappe mit montiertem Drossel-Endanschlag angelernt wurden. :?


    Welche Sachen mit dem neuen Mapping genau geändert wurden weiss ich auch nicht. Allerdings ist mir zu Ohren gekommen dass z.B. die Kennlinie des Temperatursensors auf der Einspritzeinheit nicht richtig appliziert gewesen sei. Weiss aber nicht genau bei welchen Modellen...


    Aber...es haben ja einige Probleme beim Kaltstart...wenn jetzt natürlich der Temperatursensor der Einspritzung eine falsche Temperatur sendet, so ist auch die eingespritzte Menge falsch. Daher würde ich Euch mal raten zu Eurem Händler zu gehen und das Update drauf laden zu lassen. Wahrscheinlich gibts für die 650er das auch. Habe jedenfalls auch Ordner auf dem Händler-PC gesehen mit 650er mappings ;)
    Allerdings hatte meine 500er nie Probleme und ist nach 3 Monaten Standzeit im Winter jetzt bei 11°C sofort ohne Probleme beim ersten Anlassen nach ca. 2-3 Motorumdrehungen angesprungen...


    Auf das Motorsteuergerät (zumindest bei der 300/500ern, 650er weiss ich nicht) kann man 2 Mappings laden welche durch einen 2PIN-Stecker hinter der Lampenmaske der ins Leere läuft angewählt werden können.
    Map0) gedrosseltes mapping für Strassenzulassung 20kW, Blind-Stecker ohne PINs
    Map1) offenes mapping mit offener Leistung 42kW, Stecker mit kurzgeschlossenen PINs (liegt bei Auslieferung bei)


    Zusätzlich gibt es noch 2 Mappings für die Eintopf-ARROW Auspuffanlage:
    - Map für Arrow Schalldämpfer mit angeschlossener Lambdasonde
    - Map für Arrow Schalldämpfer ohne angeschlossene Lambdasonde


    Bei mir habe ich jetzt auf Map0 das update der offenen Leistung drauf programmiert und auf Map1 das map mit Arrow Auspuff und eingesteckter Lambdasonde (für Testzwecke). Das Map ohne Lambdasonde sei eher für Motocross, da es eine sehr aggressive Leistungsentfaltung produziere. Für den Endurobetrieb in schwerem Gelände ist das aber eher von Nachteil...zumindest sicher für Hobbyfahrer wie mich :mrgreen:


    Mit dem Arrow Map, demontierten dB-Killern des orig. Schalldämfers und aktiver Lambdasonde will ich später mal zum testen fahren. Mein Händler meinte der Unterschied zwischen Arrow und original ohne dB-Killer sei eher minimal. Daher würde das Arrow Map dort sicher auch gut passen (bei Auspuffmappings geht es ja v.a. um den geänderten Luftdurchsatz und Gegendruck). Wer sich die 500€ für den Arrow leistet, sollte natürlich besser gleich nur mit dem Arrow Map fahren.. ;)


    Ich hoffe das war jetzt vertändlich erklärt und nicht zu technisch... :?: :shock:
    Sonst einfach nachhacken... ;)


    Viel Spass mit eurer SWM!
    Möge die Saison endlich losgehen!


    Schöne Grüsse
    fanki

  • #3

    Hallo,
    ich habe am WE meine 500er vom ersten Service geholt und mit dem Meister geschnattert. Er wäre gerade bei Zupin auf Schulung gewesen und freut sich, was da noch alles kommen soll - er sprach u.a. von einem Zweizylinder. SWM wollte wohl gern den Nuda Motor haben, den bekamen sie aber von KTM nicht und verhandeln derzeit mit einem anderem Lieferanten.


    Der Meister hat mir auch 2 neue Mappings aufgespielt, ich fahre bislang ohne dB Killer mit dem offenen Mapping mit Lamdasonde. Nun hat er mir ein offenes Mapping ohne Lambdasone als aktives Mapping und das offene Mapping mit Lambdasonde als zweites mit dem Stecker aufgespielt. Leider habe ich nur eine sehr kurze Probefahrt machen können und kann noch nicht viel dazu sagen. Der Meister (fährt selber wettbewerbsmäßig Enduro) meint aber, das Setting ohne Lamdasonde fährt sich besser - schauen wir mal.


    Insgesamt finde ich es interessant, wie es sich entwickelt, das Einzige, was mich leicht ärgert, ist dieses aufwendige Suchen nach Zubehör. Ich habe bislang leider keine Lenkererhöhung oder tiefere Fussraten finden können.


    Gruß

  • #4

    Wegen des schlechten Startverhalten bei kalten Motor (das heißt, auch bei Umgebungstemperatur von +10 Grad ) hab ich heute mal nach einem Update für das Mapping beim nächstgelegenen Händler gefragt. Nach Prüfung gab es zwischenzeitlich eines für meine Superdual 650 (Euro 3), welches noch nicht drauf war.
    Und nun hoffe ich darauf, das dass Starten mal entspannter geht. Mit dem ausprobieren muß ich jetzt natürlich erstmal warten, bis der Motor wieder ganz kalt ist...
    Ich werde beizeiten berichten ob sich etwas verändert hat.
    Gruß

  • #5

    Veränderungen nach Update bzw. geändertes Mapping.


    Erster Eindruck ist positiv. Zwar lief die Maschine die ersten paar Hundert Meter vor der Änderung etwas flüssiger, jedoch ist das auch kein Problem da nach sehr kurzer Zeit alles normal wie immer ist.
    Das Startverhalten ist schon einiges besser geworden, aber nicht so wie gewünscht. Der Mechaniker gab mir noch einen Tip, die Startprozedur ganz anders ablaufen zu lassen. Das habe ich dann probiert - und das Moped springt insgesamt prima an.


    Ablauf:
    Den Starthilfehebel (gibt es bei der Euro 3, die Euro 4 hat das nicht mehr) sollte nach Vorgabe immer gezogen werden, nutze ich aber nun überhaupt nicht mehr, weder bei kalten noch bei warmen Motor.
    Das Gas wird ganz leicht geöffnet und dann kurz gestartet ohne weiter am Gasdrehgriff zu drehen. Entweder der Motor meldet dann schon sofort das er anspringen will und ist nach insgesamt wenigen Umdrehungen da, dann ist es erledigt. Wenn es nicht den Eindruck mach als wolle der Motor gleich starten, dann schon nach 3-4 Umdrehungen kurze Pause einlegen und alles nochmal wieder mit wenig geöffneten Gas und auch wieder ohne betätigen des Starthilfehebels. Dann läuft der Motor jetzt sofort an.


    Meist kommt der Motor jetzt mit der Prozedur aber sofort nach wenigen Umdrehungen - ...braves Möpp... :lol: .

  • #6

    den Dekompressionshebel nutze ich eigentlich gar nie.
    War über Ostern mit der RS500 auf der MX Piste und hatte da mit dem Startverhalten am Morgen bei unter 10°C absolut keine Probleme. Kam immer sofort nach 1-3 Umdrehungen. Habe jetzt auch eine NGK Iridium-Zündkerze montiert. Das soll etwas helfen und kostet kaum was (glaube so ca. 12€). EInzige Startprobleme hatte ich wenn der Motor sehr heiss war und ich das Ding abgewürgt hatte. Da musste ich schon manchmal etwas orgeln. Liess sich aber immer wieder starten :D

    Einmal editiert, zuletzt von fanki ()

  • #7
    Zitat von fanki

    EInzige Startprobleme hatte ich wenn der Motor sehr heiss war und ich das Ding abgewürgt hatte. Da musste ich schon manchmal etwas orgeln. Liess sich aber immer wieder starten :D


    Moin fanki, hatte ich mit meiner 650er im Gelände auch schon paar mal. Probier beim nächsten mal die Zündung auszumachen und dann wieder an. Mein Händler meinte da wird die Motorelektronik auf 0 gesetzt. Klappt danach immer reibungslos.

  • #8
    Zitat von Ma_Su_89

    Probier beim nächsten mal die Zündung auszumachen und dann wieder an. Mein Händler meinte da wird die Motorelektronik auf 0 gesetzt. Klappt danach immer reibungslos.


    Ah stimmt, danke für den Hinweis! :D
    Naja macht man ja offroad nicht unbedingt automatisch die Zundung aus/an wenn man gleich weiterfahren möchte...Aber stimmt, Zündungsreset sollte helfen ;) :mrgreen:

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!