einer ne Idee? - Elektrikproblemchen

  • #1

    tach ihr SWM-fahrenden!
    habe seit kürzerem ein problemchen mit der elektrik.
    alle paar 100 km haut es ne sicherung durch. es ist die hauptsicherung für die beleuchtung, blinker, tachospeicher und hupe. motor, anlasser, einspritzung und benzinpumpe gehen aber noch.
    batterie war neulich nur vom 2monatigem rumstehen (im sommer) leer.
    woran kann das liegen?
    ist zwar nicht weiter tragisch, da die fuhre ja noch weiterfährt und ich die fuhre auch zum starten überbrücken kann. teuer ist ja auch (noch) nicht. habe aber keine lust, mir alle paar 100km ne neue sicherung reinzufummeln und die batterie nachzuladen. :(

  • #2

    hier stand nur Unsinn!

    Einmal editiert, zuletzt von eetarga () aus folgendem Grund: Beitrag vom Spinner

  • SirWill

    Hat das Label Technik hinzugefügt
  • #4

    Ich habe dieses Problem jetzt auch, wär echt nice gewesen wenn du denn Fehler ihr rein gestellt hättest.

    Dann könnte das Forum wachsen aber so wird daraus nichts.

  • #5

    Moinse,


    das hört sich nach einer Überlastung an. Alles geht über recht dünne Käbelchen.

    Bei meiner SuDu habe ich deswegen das H4 Licht komplett auf Relaisschaltung umgestellt.


    Von der Batterie habe ich je ein 2,5 q Kabel für Plus & Minus nach vorne verlegt.

    Massemäßig einen Massepunkt an den Rahmen verschraubt. Dadurch wird auch das Lenkkopflager entlastet.


    Zwei Wechselrelais 12 V 45 A werden benötigt, alsauch eine H4 Fassung. Kebelschuhe & Kabel.


    Da das Farhtlicht an geht wenn der Motor läuft, habe ich anstelle der Glühbirne ein Relais I gesetzt. Dies schaltet Plus frei zum Licht bzw. zum Relais II.

    Der Lichtumschalter, Fahrt- & Fernlicht, ist auf zweiphasige Masseschaltung zum Relais II umgestrickt.


    (Diese Schaltung stammt von meinem selbstgestrickten Kabelbaum meiner Ex MZ Saxon SportStar.)


    Anstelle von LKL, Ladekontrolleuchte, kommt die Stromversorgung der H4 Leuchte ans Relais I 86 Plus.

    LKL ist gleich Plus, die andere Spulenseite Minus.

    Relais II wird mit geschalteten Plus von Relais I gespeißt. Minus wird über den Lichtumschalter geschaltet.

    An den H4 Sockel gehen bei Plus & Minus 2,5 q Kabel.

    Auf dem Relais ist 86 Plus, 85 Minus - z.B. 1,5q

    Relais I 30 Plus 2,5q von Battrie - 86 SWM H4 / Plus - 87 Plus zum Relais II 30 2,5q - 85 Minus vom Massepunt

    Relais II 85 Minus geschaltet - 87a Fahrtlicht 2,5q - 87 Fernlicht 2,5q - eine Plusbrücke von 30 zu 86 z.B. löten


    Achtung! Masse 440 Grün - SuDo Blau - MZ Braun - üblich Schwarz

    Bitte an den originalen Kabelfarben orientieren.


    Gruß Nadja

    Eintopfköchin - alles andere ist zu viel.

  • #6

    Alles klar, damit könnte man Arbeiten. Jetzt stellt sich bei mir aber die Frage ob sich der Aufwand lohnt.

    Oder ob ich nicht lieber hingehe und der Grund für das spontane durchbrennen der Sicherung suche.


    Ich habe bevor das Angefangen hat, dem am Kupplungshebel befestigten Kontakt (der beim ziehen der Kupplung betätigt wird und das Starten der Maschine ermöglicht) kaputt gemacht. Habe einfach daraus einen Dauerkontakt gemacht.

    Daran kann es nicht liegen!? Kann mir zumindest nicht vorstellen wie.


    Ich mein das Problem war von jetzt auf gleich da, da muss es doch einen Grund für die Überspannung geben.

    Leider hab ich mit Elektronik nur in der Theorie zu tun gehabt.

    Also einen Kurzschluss (blanke Kabel) konnte ich schon ausschlißen.


    Danke im voraus

  • #7

    Was Du auch machen kannst, sämtliche Steckkontakte zu überprüfen. Wackler ... Bei meiner SuDu habe ich alle Stecker gezogen, Vaseline rein (wo ein Körper, da kein zweiter - Feuchtigkeit.

    Dann schau ob es eine Scheuerstelle gibt. Eventuell Massebrücken mit einem 2,5 q Kabel legen.

    Bei einem Freund gab es einen kleinen Kabelschmurgel. Da ging (ab Werk) ein Massestrippchen von der Battrie zu einem gequetschten Massenpunkt. Den Massepunkt friemelte ich auf, die Kabel kamen in Wago-Klemmen, von der Klemme gehen jetzt zwei 2,5 q Massekabel zur Battrie. Seitdem ist die Elektrik sehr zuverlässig. Die Möhre springt auf Knopfdruck sofort an.


    Messe mal an den Verbrauchern die Spannung die ankommt.

    Auch kannst Du Durchgänge prüfen.

    Elektrik hat sehr viel mit Logik zu tun.


    Wenn Du die Elektrik nach meiner Idee umbaust, hast Du eine stabilere Bortspannung, weißeres Licht, Lenkopflagerentlastung, & genügend Spannungsreserven für Zusatzverbraucher.

    Eintopfköchin - alles andere ist zu viel.

  • #9

    Die einzige, mechanische (Masse)-Verbindung zwischen Rahmen und Gabel geht durch die Kugellager des Lenkkopfes.

    Dort wären bzw. sind Kriechströme nicht "state of the art" .


    Eine Masseverbindung schafft hier Abhilfe.

    Oh heilige Maria der gesegneten Beschleunigung! Verlass uns nicht in diesem Moment! (Elwood Blues)

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!