Heidenau K 76 SuDu T - Top! Bericht

  • #1

    Nachdem die originalen SuDu Schlappen nach nicht mal 10tKm runter waren, hatte ich die Heidenau K 60 auf gezogen.

    Leider fuhr bzw. fährt die SuDu mit den K 60 sehr hölzern. Die Lenkung ist sowas von störrisch, da hilf auch nicht mehr Luft ein zu blasen.

    Im Gelände passts ganz gut, nur auf der Straße, ne nicht wirklich. Auch stieg der Verbrauch mit diesen Schlappen ...

    Also mußten die K 60 nach ca. 1500 Km wieder runter.


    Heidenau K 76

    Die gibt es für hinten nur in 130 oder 150. Ich wollte eh schmalere Schlappen für die SuDu.

    Also v 110/80-19 & h 130/80-17 - beim nächsten TÜV laß ich mir diese Größe eintragen.

    Die erste Tour von über 200 Km mit den K 76 ist abgespult.

    Reifendruck vorne - 1,9 & hinten - 2,2

    Ideales Testwetter. Feuchte Fahrbahn, sau kalt, wenig los auf den Straßen.

    Großstadt, Landstraße, Schnellbahn, Geröll, Feldwege, marode Nebenstraßen & Kopfsteinpflaster.

    Geschwindigkeit wegen den neuen Reifen & der Kälte maximal 110.


    Die erste par Meter rumpelten die K 76 merklich. Doch sie sind diese wie Heidenauer ebenso wie sie sind. Sie kleben auf dem Untergrund merklich fest, egal ob feucher oder trockener Untergrund. Keine Seife auf den ersten Metern. Kein Gerutsche auf feuchten Fahrbahnen. Nichts! Klebstoff pur. Super Spurtreue.

    Und endlich, ja, endlich gehts richtig mit Schmackes in die Kurven. Soweit ich das bei dem saukalten Wetter austesten konnte. Ich freue mich schon wenns schön warm ist, ich mehr Freude & Entspannung beim Fahren habe.


    Die K 76 sind für die SuDu wie gemacht. Und sie machen auch Freude im groben Umfeld. Ich bin wie üblich recht flott über die Feldwege.

    Auch gings recht zügig über marode Nebenstrecken. Ein Komfort zu den rabiaten Stollenprofielen wie den K 60.

    Auf schönem Untergrund geht die SuDu recht flott mit den K 76 zur Sache.

    Mit der SuDu wollte ich Kurven killen, mit dem K 76 ist keine Kurve mehr sicher vor der SuDu.

    Nur eine Frage bleibt, weshalb SWM nicht ab Werk die K 76 auf der T drauf zog? Damit wird die T eine echte Reiseenduro.

    Und schmale Schlappen, machen in den Kurven einfach mehr Freude ...


    Sonnigst Nadja

    Eintopfköchin - alles andere ist zu viel.

  • #2

    vielen Dank für den informativen Reifenbericht. Reifen sind ja bekanntlich eine "Heilige Kuh" unter uns Bikern und führen zu intensiven Diskussionen :). Der K60 hat mich 15.000km (2 Sätze) begleitet. Persönlich habe ich den kernigen Charakter begrüßt und genossen. Auf den ersten 300km etwas "schwammig", dann wirklich guten Grip auf Asphalt und Schotter. Der grobe Charakter war für mich immer ein Flashback Feeling zu und Hommage an meine/r Honda XL500s aus den 80ern, die immer noch in meiner Garage steht. Von daher waren der grobe Einschlag und Laufgeräusche ein Genuß, auch wenn es auf Langstrecke hin und wieder anstrengend werden konnte. Derzeit liegen wieder die Standardschlappen Tourance auf, die sehr ordentlich arbeiten, aber dem es an Besonderheiten fehlt, vor allem auf Schotter. Den K76 werde ich mir anschauen und es wäre toll, wenn Du weiterhin von Deinen Erfahrungen berichten könntest.

  • #3

    da ich nur Straße fahre kann ich mir diesen Bericht in aller Ruhe vom Zaun aus ansehen.


    Meine Continental Trail Attack 3 sind fantastisch. Ich werde sie mir wieder holen. Nach 6000km kann ich kaum Verschleiß feststellen. Ein Reifen, wie er sein soll. Man denkt nicht viel nach und fährt einfach. Diese Pneus machen alles mit und geben immer Sicherheit.

  • #4

    da ich nur Straße fahre kann ich mir diesen Bericht in aller Ruhe vom Zaun aus ansehen.


    Meine Continental Trail Attack 3 sind fantastisch. Ich werde sie mir wieder holen. Nach 6000km kann ich kaum Verschleiß feststellen. Ein Reifen, wie er sein soll. Man denkt nicht viel nach und fährt einfach. Diese Pneus machen alles mit und geben immer Sicherheit.

    Ich hatte mal den Sportmax Mutant, ein toller Reifen. Nur leider ein enormer Verschleiß, wien Radiergummi.

    Den Trail Attack 3 könnte ich mir auf meiner 44er vorstellen. Obwohl ich ein Heidenauer Fan bin.

    Berichte bitte über den Verschleiß des Trail Attack 3. Vielleicht teste ich den auch mal auf der SuDu.


    Je mehr ich mit dem K76 fahre, je mehr macht der Spaß. Kurven fahren, selbst in der Stadt, ist einfach knackig.


    Sonnigst Nadja

    Eintopfköchin - alles andere ist zu viel.

  • #5

    Hab mir erstmal einen neuen Vorderreifen bestellt. Hinten hält bestimmt noch 5.000 km. Bin gespannt, wie der läuft wenn ich ihn aufgezogen habe. Kann gegen die Originalbereifung nix sagen.

    gruss micha


    nun über 11.450 km mit superdual x

  • #6

    Södele ...,

    bin schon einiges im Stadtverkehr, mit Autobahn, bei richtig ollem Mistwetter mit dem K76 gefahren.

    Ein toller Reifen! Gerade bei Näße & auf Kopfsteinpflaster. In die Kurven gehe ich mit dem latschen immer stärker.


    Hab mir erstmal einen neuen Vorderreifen bestellt. Hinten hält bestimmt noch 5.000 km. Bin gespannt, wie der läuft wenn ich ihn aufgezogen habe. Kann gegen die Originalbereifung nix sagen.

    Bist Du bei der original Bereifung geblieben?

    Mischbereifung ist nicht, nicht mehr, zulässig.


    Gruß Nadja

    Eintopfköchin - alles andere ist zu viel.

  • #7

    Bin bei der Metzeler Originalbereifung geblieben. Bin früher immer TKC 80 von Conti auf anderen Mopeds gefahren. Die hielten nicht so lange, wobei die Diagonalreifen von Conti mehr Kilometer schafften, als die Radialreifen. Nur Diagonal darf man ja nicht aufziehen, auf der Superdual-X.

    gruss micha


    nun über 11.450 km mit superdual x

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!