Beiträge von Wolli

    Tja, die Chinesen sind dabei, den Markt speziell in der Mittelklasse zu besetzen, wobei VOGE sich qualitativ ganz vorn orientiert. Komponenten wie Federelemente, ABS, Reifen, Bremsen stammen von etablierten Zulieferern.

    Interessant: Für ein kpl. Alu-Kofferset mit Sturzbügel werden mal gerade € 400,- aufgerufen. Normalerweise kostet so etwas 4-stellig.


    KTM hat die Lizenz für den 990er Moter an seinen chinesischen Partner vergeben. Man kann sich vorstellen, was da auch in der Oberklasse kommen wird.


    Da ist nix mehr mit "Chinakracher".


    Gruss Wolli

    Bei den 500er Modellen handelt es sich wohl um Standuhren (Euro4), die bis April 2020 gebaut worden sind oder eine Händlerzulassung haben. Mal ehrlich, wer kauft sich eine Sportmaschine für über € 8.000 mit 27/34 PS????? Und wenn die 500er E4 nur gedrosselt erreichen wird E5 wohl Utopie bleiben (oder vielleicht mit 15 PS????:D


    Auch alle anderen Modelle sind mit E4 angegeben. Das einzige Modell mit E5 scheint die Sixdays 500 zu sein und die wird auch nicht in AT angeboten. Nach derzeitigem Stand ist SWM in Europa tot.


    Gruss Wolli

    Ich hab über die Homepage von SWM mal technische Daten der Sixdaxs per email angefordert.

    Eingang wurde bestätigt. Mal sehen, ob was kommt.:/


    Gruss Wolli

    Die Sixdays soll 27 PS bei 6.000 UpM haben. Die Nenndrehzahl der "alten" lag bei 7.000 UpM. Bedenkt man, das diese in den oberen Gängen erst ab 4.000 vernünftig zu fahren war, bleibt nur ein sehr geringer fahrbarer Bereich. Wenn ich die Angaben richtig interpretiere, hat die neue wohl einen Ruckdämpfer im Hinterrad, der bei 1-Zylindern eigentlich obligatorisch sein sollte. Auf den aktuellen Fotos ist aber nichts erkennbar. In jedem Fall vorteilhaft wird das 6-Gang Getriebe sein.

    Naja, meine läuft problemlos und perfekt und ich werde sie wohl lange fahren, wenn's so weiter geht.


    Gruss Wolli

    Ich nehme mal an, dass die Elektrik identisch mit der Sixdays ist. Ich habe noch nie eine rudimentärere Absicherung gibt. Es gibt 4 Sicherungen (+Hauptsicherung), von denen 3 mit dem ABS belegt sind. D.h. eine Sicherung (10A) für alle anderen Verbraucher ausser Fahrlicht (Fern- und Abblendlicht).

    Der Hauptscheinwerfer wird direkt vom Lima-Regler über den Umschalter versorgt. Somit ist eine weiteres Reläis überflüssig. Ich hoffe, dass mir die einzelne Sicherung nie durchbrennt, denn wie und wo soll man dann auf Fehlersuche gehen?:(


    Gruss Wolli

    Bis jetzt immer noch nicht. Die schlafen wohl einfach nur so vor sich hin.

    Wie will man Motorräder verkaufen, wenn man Interessenten nicht mal mit den notwendigsten Informationen versorgen kann?:cursing:


    Bei Leeb sind nur noch 125er aufgeführt (mit Euro 4!!!!!!)


    Gruss Wolli

    Noch eine Frage: Du sagst, dass du Späne am Sensor gefunden hast. Die können doch nur daher rühren, dass der Sensor am ABS-Ring schleift. In dem Fall wird die Signalwirkung unterbrochen. Bitte mal überprüfen. Evtl. eine U-Scheibe zwischen Sensor und Befestigung legen um den Abstand zu vergrössern.

    Ist die Radachse fest angezogen (weil der Ausfall nur bei starker Beschleunigung auftritt?


    Gruss Wolli

    Der Fehler A200 deutet auf einen Fehler im ABS-System hin. Ich habe einen Schalter im linken Seitendeckel angebracht, um das hintere ABS auszuschalten (gut zum Driften und Offroadfahren):).

    Der Fehler A200 wird angezeigt, Tacho und km-Zähler funktioniern aber weiterhin (habe nur ein Kabel über den Schalter gelegt).

    Wiedereinschalten des ABS geht nur nach Ab- und Wiedereinschalten der Zündung.

    Frage: Geht bei dir nach dem Fehler die Kontrollleuchte während des Fahrens wieder selbständig aus oder eben auch nur nach Zündungsunterbrechung?

    Batteriezustand halte ich eher für unwahrscheinlich. Wenn das Moped noch einwandfrei startet, ist die Batterie ok.

    Eher scheint es ein Kontakt/Kabel/Sensorfehler zu sein. Vllt. mal am Stecker des ABS-Systems wackeln? Der liegt leider schlecht zugänglich am ABS-Block.


    Gruss Wollli