Achtung - Infos rund um das Thema Kugellager - Radlager bei den 440er Modellen

  • #1

    Da es ja wohl hier zu frühzeitigem Verschleiß kommt, oder die Kugellager schlecht sind, oder die (schlechten?) Kugellager schlecht montiert sind, sollte jeder 440er

    Besitzer mal die Radlager vorne und hinten im Auge behalten (und eben doch nwohl zügig wechseln.


    Ich fasse hier mal das Wissen zusammen:


    vorne:

    Kugellager 6303 2RS C (3) ? = 2 Stück

    Wellendichtringe 21*47*5 (lt. ET Liste)



    hinten

    Kugellager 6005 2RS C (3) ? = 2 Stück

    Wellendichtringe 35*47*5 (lt.einem Forumianer)


    (ET Liste sagt 25 * 47 * 5) , das ist wohl falsch


    Ich habe das nach bestem Wissen und Gewissen zusammengefasst, bitte aber darum, das dies noch von Leuten die Schrauben verifiziert wird.

    Oh heilige Maria der gesegneten Beschleunigung! Verlass uns nicht in diesem Moment! (Elwood Blues)

  • #2

    Hallo,


    wenn ich das richtig im Kopf hab, wären das Lager mit erhöhtem Lagerspiel, Kennung C 3.


    Ist das sinnvoll? Der letzte Kumpel, der sowas im Hinterrad verbaut hat, ist nach 200km damit auf meinen Rücksitz geklettert und hat seine Kiste am nächsten Tag per Hänger geholt.


    Liegt vielleicht da der Hund begraben? Wenn die Einbaupassungen nach Standard gefertigt wurden und dann irgendein Inscheniör recht schlau war und Lagerluft C3 verordnet hat, kann das tatsächlich zu den geschilderten Lagerschäden führen.


    Grüße


    Andi

  • #3

    Lasst doch einfach mal diese technisch unsinnigen Beiträge!!!!! :thumbdown:

    Wenn jemand Lager wechselt und diese nach 200 km wieder defekt sind ist das ein Beweis von nicht vorhandener Fähigkeit. <X

    Ich erspare es mir, hier eine Abhandlung über Lagertechnik zu schreiben.

    Ich habe aufgrund der Passung in der Nabe C3 Lager gewählt.

    Und ich BIN Inschenör8o

    Gruss Wolli

    4 Einzylinder haben Charakter, ein Vierzylinder hat nicht mal eine Seele! :P

  • #4

    Wenn der Herr Inscheniör dann so nett wäre und das Toleranzfeld der Lagerpassungen verrät, könnte ich mir wenigstens Gedanken machen welche Lager ich mir unter den Weihnachtsbaum legen soll.


    Danke


    Andi


    PS Der Kumpel kann Lager wechseln, Mechaniker von Beruf und Mopedschrauber als Hobby. Am Einbau lags nicht.

  • #5

    Spielen wir jetzt wer hat den Längsten (Drehmomentschlüssel)? Ich denke, solche Untertöne haben im Forum hier nichts zu suchen!


    Jungs, Dipl.Ing und/oder Prof.Dr. HC oder Hufschmied, egal, aber ich glaube, daß überwiegend doch C3 Lager in Motorrädern nicht so ganz fehl am Platz sind?!


    Wenn es nach 200 km bei einer Radlagermontage dort einen K.O gibt, dann dürfte das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht an mehr oder weniger internem Lagerspiel gelegen haben, da lief was anderes aus dem Ruder.


    Ich habe bei einem meiner Bikes einen konstruktiven Fehler im Radlagerbereich entdeckt. Der wirkt sich so aus, daß es zu einer axialen Verspannung kommt, da halten dann Radlager (hinten) trotz dieser Belastung "nur" so um die 10000 km, so die Forumserfahrung für das betreffende Modell.


    Oh heilige Maria der gesegneten Beschleunigung! Verlass uns nicht in diesem Moment! (Elwood Blues)

    2 Mal editiert, zuletzt von eetarga ()

  • #8

    Danke eetarga und all die anderen die was zum Thema beitragen.

    Leider bin Ich kein so begnadeter Schrauber, Ich will eigentlich nur fahren und so wenig wie möglich Schrauben.

    Die ganzen Angaben, Kennungen, C3 und was noch alles sagen mir nicht wirklich viel und Ich weiß auch nicht ob Ich mich da wirklich einarbeiten möchte.

    Was super wäre wenn jemand eine Stückliste, einen Link hat wo man was in welcher Stückzahl bestellen kann zur Verfügung stellen könnte. Am besten natürlich wenn das schon mal selber jemand verbaute hat, nicht so nach dem Motto könnte, müsste ....

    Wenn das echt so ein riesen Thema ist würde Ich mir die Teile gerne zulegen und eventuell schon im Vorfeld gegen bessere austauschen (lassen).

    Habe Ich mich jetzt disqualifiziert? Ich hoffe nicht ;-)

    Eigentlich gefällt mir die Sixdays super, auch das Handling ist genial, wenn Ich nur mal so um die Ecke muss ist mir die inzwischen sogar lieber als meine F650. Wenn Nur die Qualität etwas besser wäre :-(

    Danke & VG aus dem wilden Süden

    Viele Grüße aus dem wilden Süden ;)


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Aktuell (seit): SWM Six Days 440 (2021) - BMW F650 GS (2013) - Yamaha Serow (2017)

    Früher: Yamaha RD250 (1974-1977) - Hercules K125 Military V1 (1976) - Yamaha RD 400 (1977-1981) - Honda XR125L (2009-2016)

  • #9

    Die Lagergrössen findest du weiter oben. Es sind Standardlager, die du im technischen Zubehörhandel oder Internet besorgen kannst. Bitte NUR Lager von etablierten Herstellern verwenden, keine Billigware aus dem Internet.

    Aufgrund der sehr strammen Lagerpassung bei der Sixdays habe ich C3-Lager (erhöhte Lagerluft) verwendet.

    Durch die sehr "stramme" Lagerpassung habe ich auch die Nabe auf ca. 90° erwärmt, was Aus- und Einbau wesentlich erleichtert und die Lagersitze schont.


    Gruss Wolli

    4 Einzylinder haben Charakter, ein Vierzylinder hat nicht mal eine Seele! :P

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!