Voge kommt mit ner 1 Zylinder Reiseenduro ...

  • #3

    Tja, die Chinesen sind dabei, den Markt speziell in der Mittelklasse zu besetzen, wobei VOGE sich qualitativ ganz vorn orientiert. Komponenten wie Federelemente, ABS, Reifen, Bremsen stammen von etablierten Zulieferern.

    Interessant: Für ein kpl. Alu-Kofferset mit Sturzbügel werden mal gerade € 400,- aufgerufen. Normalerweise kostet so etwas 4-stellig.


    KTM hat die Lizenz für den 990er Moter an seinen chinesischen Partner vergeben. Man kann sich vorstellen, was da auch in der Oberklasse kommen wird.


    Da ist nix mehr mit "Chinakracher".


    Gruss Wolli

    4 Einzylinder haben Charakter, ein Vierzylinder hat nicht mal eine Seele! :P

  • #4

    Ja die Chinesen preschen immer mehr nach Europa vor...nur Shineray hats irgendwie vergeigt....


    192 +/-5kg Trockengewicht für eine Einzylinder mit 50PS ist für mich persönlich allerdings nicht so interessant (zumal ich das Design der Front nicht attraktiv finde). Vollgetankt ist man dann wieder weit über 200kg und da greife ich dann doch lieber zu einer T700 auch wenn diese mehr kostet.

    Am Ende gehts nur über einen attraktiven Preis um max 7-8k€ vollausgestattet.

    Benelli hat ja auch eine 500er Twin als Reiseenduro. Allerdings auch weit über 200kg (soweit ich mich erinnere um die 230kg). Die kommende 800er wird auch nicht leichter...leider


    Edit...eben den Preis gesehen...ok ab 5700€ ist schon ne Ansage

    Einmal editiert, zuletzt von fanki ()

  • #5

    Das ist mir auch aufgefallen, das die Chinesen & auch die Inder, ordentlich Hüftspeck auf den Rippen haben.


    In die Preisklasse zwischen 5000 & 6000 € wirds richtig spannend. Da finde ich das SWM da mächtig ins Schwitzen kommt.

    Siehe Varez, die will keinen wegen dem Preis. Die weitaus schwächere Birxton 125 liegt bei Platz 4 der meist verkauften 125er, gut, die liegt auch bei 2500 €. SWM möchte hochpreisig, bietet dafür aber nix. Die Varez wird wegen dem fehlenden ABS abgelehnt.

    Voge & Zontes werden früher & später den Markt aufrollen.

    Mir ist letztens eine 650 CF Moto bei nem Berliner Moped Treff begegnet. Die sieht schon heiß aus, kling nur nach nichts ...


    Der Eintopf der Voge 650 könnte von der BMW F650 stammen, das Voge diesen für BMW produzierte. Diesen Motor habe ich schon bei alibaba.com gesehen. Die Eckdaten sollen identisch seien. Und SWM hat die Husky Motoren & stellt damit nichts ordentlichen an.

    Wieso bekommen die Anderen das mit Euro5 hin?

    Eintopfköchin - alles andere ist zu viel.

    Einmal editiert, zuletzt von motorbiene ()

  • #6

    Ich denke die Sache in Biandronno ist vielleicht einfacher als man denkt. Da sitzen ein paar unschlüssige Italiener, denen fehlt eine Idee wohin die Reise geht, es fehlt ein Gefühl für den After Sales Bereich und insgesamt ist das Selberdenken wohl auch nicht deren erste Tugend. Kamen doch die Richtlinien lange Jahre komplett von außen. Nun laufen da noch ein paar orientierungslose, aber orientierungssuchende Chinesen rum... (und das bißchen Geld was verbrannt wird, das wird ein Konzern wie Shineray als Schwund in der Portokasse verbuchen). Die Frage ist doch nur wie lange noch.


    Das zumindest sagt mir meine Glaskugel...

    Und ob da irgendwo noch ein paar Unterlagen von Husqvarna Motoren rumfliegen - who cares - die Pläne sind auch schon im x.ten Jahr alt.


    Das zumindest sagt mir meine Glaskugel...

    Oh heilige Maria der gesegneten Beschleunigung! Verlass uns nicht in diesem Moment! (Elwood Blues)

  • #7

    ja da hast du die richtige Vermutung. Loncin stellte die 650er BMW Einzylinder her. Aktuell auch die 850er Twins. VOGE ist eine Marke aus der Loncin-Gruppe...bzw Loncin steht als Konzern hinter dem Markennamen VOGE;)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Loncin_(Motorrad)


    Bei SWM habe ich halt den Eindruck dass Shineray nicht wirklich daran interessiert ist viel in die Marke zu investieren damit zukünftige neue Modellreihen entwickelt werden könnten. Zumal ihr eigenes Portfolio auch nicht so modern daherkommt wie jenes von VOGE, Benelli oder Zontes. Das wiederspiegelt +/- das Portfolio von SWM.

    http://www.shineray.com/category/type?id=2&type_id=7

    Dafür hat Shineray ja viel mehr andere Betätigungsfelder (Autos, Landwirtschaft, Energieerzeugung


    Ohne die Chinesen gäbe es SWM auch heute nicht mehr. Die Zukunft der Marke steht und fällt für mich daran wie weit in deren Interesse ist, die Marke modern zu positionieren oder dahindümpeln zu lassen.

  • #8

    Sag ichs doch, Parallelen zu MZ. Als die Malayen bei MZ einzogen, hatten die null Ahnung vom Motorradbau. Die Idee, Entwicklung in Deutschland, Fertigung in Malaysia, ging u.a. wegen der schlechten Fertigungsqualität, ordentlich krachen. Auch wollten die nicht groß in MZ investieren.

    Hier in Europa ticken die Uhren eben anders. Voge, Zontes, Kymco & CFMoto habens geschnallt. Nur Shineray anscheinend nicht.

    Irgendwann zieht sowas wie Mash nicht mehr. Die Tests zu den 65er Mash sind nicht grad sehr berauschend.

    Olles, altes Geraffel zu stolzen Preisen möchte irgendwann nicht mehr jeder.


    Die XY400GY-3 ist schon lecker ... Die mit nem modernen Motor & überarbeiteten Fahrwerk, könnte die auch bei uns gut landen.

    Die XY250-11A bitte überarbeitet, mit stärkeren Motor zu uns ...

    Eintopfköchin - alles andere ist zu viel.

    Einmal editiert, zuletzt von motorbiene ()

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!