super dual - auf jeden fall kaufen oder lieber lassen?

  • #1

    hallöchen, esther aus ffm. wiedereinsteigerin. letztes jahr mit einer el250, die ich mit herz und hüftschwung beliebig um die kurven wedeln konnte. aktuell eine bandit, die mir scheints nicht richtig passt (schwerpunkt latent oben, gebeugte sitzhaltung) und versuche noch einen lenkeraufbau, bevor ich sie ggfls. abgebe. gleichzeitig schlägt mein herz schon lange enduro und ich träume heimlich von langen offroad-trips, liebe aber auch das landstraßenwedeln. jetzt endlich fühlt es sich an, als könnte ich mir sogar ein neues bike leisten.


    mit 1,72, 58kg wird die auswahl natürlich schwer und neue xt500 gibts leider nicht mehr. nach endlosen klicks hier und da tauchte gestern abend plötzlich ein bild von der super dual auf. jawoll dachte ich sofort, die sieht doch schick aus, genau das, was ich suche !! und ums verrecken nicht finde... ....... schlicht, leicht, dennoch aktuell und immerhin über 50ps und wirkt zunächst tauglich. kaum was auf youtube, aber ein forum von liebhabern.. hm...


    tausend fragen durch meinen kopf, die ich gerne mal jemandem stellen würde.....


    absolutes nischenteil. macht das sinn??? krieg ich da ersatzteile??? könnte ich lernen, selbst an dem ding zu schrauben? taugt die überhaupt oder hat die tausend macken? kann ich die sitzbank abpolstern? bis 82 sitzhöhe würds mir gut taugen, alles andere wäre ein experiment, das ich bereit wäre zu wagen, aber den ausgang noch nicht kenne, weil ich mich sicher fühlen will. sonst eine chance, die sitzhöhe in komfortzone zu bringen bei erhalt von reisetauglichkeit? geht damit auch landstraßenwedeln? angenehme ergonomie für leute wie mich (sitze gern aufrecht)?? welche fragen hab ich vergessen, die ich hätte stellen müssen? jetzt ist die gar für deutschland ausm programm raus und ob sie wiederkommt, scheint fraglich. also wie zum henker sieht da die unterhaltsprognose bzgl. ersatzteilen und so aus??


    und wenn, dann jetzt, weil sonst sind sie futsch oder seh ich das falsch?


    ich würd mich freuen über einige stimmen dadazu von leuten, die es gewagt haben.

  • #2

    Moin,


    fahr sie probe, falls du einen Anbieter bei dir in der Nähe hast.

    Dran rumschrauben ist ohne witeres möglich. Für die lndstraße macht das Ding sehr viel Spaß.

    Bzgl der Sitzöhe kannst du da ein bisschen was machen über die Sitzbank.

    Ob sie wieder kommt? Ich denke schon ;-)

    Ersatzteile etc ist nicht wirklich ein Problem, es gibt viele alte Husquarna Teile die passen und man kann sich ne Menge auch so zusammensuchen.

    Für mich das einzige Manko:

    - Sie ist mir zu laut, ich bevorzuge leisere Maschinen


    ......und trotzdem ist sie bis jetzt mein Lieblingsmotorrad ^^

    Wenn Englisch kein Problem darstellt, ist dieses Form hier :

    https://advrider.com/f/threads…wm-superdual-650.1037250/

    wärmstens zu empfehlen, da findest du jede menge Bilder und auch Info zu Modifikationen und Verbesserungen.

    Cheers!

    Power is nothing without control!

  • #3

    Moin eli,


    die Superdual ist ein Einzylinder, mußte mögen. Ich liebe meine Frieda, da ich Eintöpfe mag.

    Die Superdual ist Reise, Touren & Gelände tauglich. Mit Frieda bin ich mit Sozia querfeldein durch die Gegend voller Freude gehoppelt.

    Auf der Landstraße macht die Superdual richtig Laune. Sie liebt Kurven.

    Der Motor ist sehr kraftvoll. Richtig an der Henne gezerrt wirds lustig mit der Superdual. Der sechste Gang macht Laune.

    Selbst beim gestrigem Berliner Motorradkorso hat die Guste brav pariert. Die Gleichmäßigkeitsfahrt mit Tempo 30 war möglich. Seichtes, zartes untertouriges Fahren ist möglich.


    Die Superdual ist schrauberfreundlich. Ich habe Frieda auch schon halb zerlegt & wieder zusammen bekommen. Mehrmals.


    Ersatzteile gibt es über Husky.


    Mit Werkstätten siehts teils dünn aus. Jedenfalls im Berliner Raum. Ist mir egal. Dann fahre ich zu ner anderen Werkstatt. Außerdem schraube ich viel allein.


    Die Superdual ist ein Hingucker. Immer wieder werde ich auf meine Superdual T angesprochen. "Schickes Moped haste." "Was ist denn das für ne BMW?"


    Vom Klang, fetzt! Gerade beim sanften untertourigem Fahren. Die Guste pöltert schön. Nicht nur mir gefällts ...


    Nachteile? Weniges ist mit dem Rotstift, das ist zu verkraften, bei anderen Mopeden ists noch schlimmer. Und Ansichtssache.


    Nach diesem Härtetest ... wollte ich eine Superdual T.


    Sonnigst Nadja


    Meine bekam ein rotes Schwänzchen & ne rote Lampenmaske. Das Heck wurde zärtlicher.


    Meine ist n Vorführer, 450 Km, 6000 €, inklusive 1000 Km Inspektion.

    Eintopfköchin - alles andere ist zu viel.

  • #4

    hey ihr beiden, super lieb, dass ihr geantwortet habt.

    jo, hört sich immer noch alles ziemlich begeistert an und steckt an.


    besonders, dass sie auch landstraßentauglich ist, macht sie jetzt nochmal attraktiver für mich.

    eintöpfe mag ich. mein erstes motorrad war eine sr500, liebe auf den ersten blick, danach hüpfte mein herz für die xt, also immerhin gibt es eine dicke eintopf-affinität, die nie versiegt ist. ich mag es, wenns ein wenig bollert, ohne allzu protzig zu werden. ganz schlimm ist das sirren der nähmaschin-maschinen, da krieg ich krätze.


    ich hab mal geschaut. der nächste händler ist 100km weit weg inner eifel und ich könnte ihn morgen mal anrufen ob er noch eine stehen hat. auf seiner homepage ist davon nix zu lesen.

    ansonsten sind die händler von mir, frankfurt, eher je paar 100km entfernt.

    auch bei ebay kleinanzeigen oder 1000ps und wahrscheinlich auch bei mobile und com stehen eher paar neue gebrauchte janz weit wech, nix hier im umkreis.

    die preisangabe war schon mal super, da weiß ich gleich, in welche richtung ich verhandeln könnte.... :) waren bei dir die koffer dabei in dem preis?


    schrauberfreundlich klingt per se erstmal super und wär garantiert ne gute sache, dem elektronikwahn so weit als möglich zu entgehen, denn mechanik lässt sich besser reparieren, das ist selbst mir als technik-honk glasklar und nur ein selbstschraubermotorrad ist, so wie ich das einschätze, wirklich reisetauglich. denn wer hat schon in timbuktu eine einheit, um so was auszulesen.... leider kenne ich schrauberkumpels und hab selbst noch von nix ne ahnung. würd mich jetzt nicht abhalten, einen schrauberkurs könnt ich ja irgendwo finden. teilesuche als detektivische challenge, uih..... aber immerhin gibts hier ja ne schöne info-basis, in die ich als dummie fragen absetzen könnte. wissen, heißt wissen wo´s steht oder wen man fragen kann.....


    da hätt ich schon mal gleich die erste frage: wie konkret könnte ich die sitzbank niedriger machen? ich hör immer das stichwort abpolstern. heißt das, man reißt selbst alles runter, packt ein neues polster drunter (welches und wie?) und bezieht sie neu? geht man damit zur werkstatt und sagt, polster mir die maximal ab? oder gibts ne husky-bank, die draufpassen könnte?


    jupp. herausforderung probefahrt. wie krieg ich das hin. das wird jetzt die nächste challenge.


    dank euch!!

    ihr habt meiner anfixung nix entgegengesetzt, sondern mich eher bestärkt, die probefahrt zu suchen.

    2 Mal editiert, zuletzt von eli () aus folgendem Grund: ergänzung

  • #5

    Moin,


    also abpolstern ist eine Option, hat einer im ADV Forum auch so gemacht. Hierbei muss du allerdings beachten, dass die Bauform des Rahmen keine allzugroßen Sprünge zulässt, da dieser relativ breit baut im Bereich der Sitzbank.

    Hier mal ein Auszug aus dem ADV-Forum:

    Zitat

    About modding the seat. I removed all the foam from mine apart from the pillion area. There is a ridge in the base of the seat that you can feel with softer foam. If I was to do mine again I'd probably only shave the base down level with the top of this ridge.

    .......

    Lowering the pegs and modding the seat were the biggest improvements I made to the bike. The standard gear lever cannot be lowered if the pegs are lowered and the brake needs the lock nut removing from the rod between brake lever and master cylinder to get the brake lever in the correct position.

    .....


    Zum Thema Schrauben: Ich hab die original Zusatz-LED-Scheinwerfer nun durch was vernünftiges ersetzt, die alten waren zweimal undicht, trotz einer Abdichtungsversuch und Garantie.....grrrrr. Dabei habe ich den recht billigen Schalter der Zusatzleuchten nochmal ersetzt. Bei Interesse einfach schreiben, dann poste ich nen Link.


    Cheers!

    Power is nothing without control!

  • #6

    j0, gracias. die sitzhöhe ist tatsächlich das dickste thema (abgesehen davon, dass es hier weit und breit weder händler noch gebrauchte gibt). durchgesessene 80,5 cm passen gut für mich, aber 8 harte cm mehr klingen dann doch nach reichhaltigster recherche und hin und her durch den kopf nach harter ansage und allerhöchstens ballentippeln (wenn überhaupt). da gehen doch höchstens 3cm gut zu machen, tippe ich mal? wäre immer noch ballen, schätze ich. außerdem merke ich, am schrauben führt kein weg vorbei. macht also als zweitmoped eher sinn, sonst steht das ding dauernd während ich versuche, zeit und wissen zu sammeln, und ich müsst mit auto zur arbeit, voll uncool, kastriert. ok, das wär noch machbar, wenn auch ohne garage mehr als suboptimal.... bis die abgestimmt wär auf mich, gehen sicher monate ins land, wo abstellen während der schrauberei, und überhaupt, wenn man wie ich erstmal rausfinden muss, wie eine zündkerze gewechselt wird und der expertentalk hier step by step in verständnis umgesetzt wär... mist. mir geht grad der realismus durch und macht den enthusiasmus etwas platt...... und ich würd sooooooo gerne....

  • #7

    Die Superdual ist ein top Moped, die letzte ihrer Art als leichter Adventure-Eintopf. Habe mehrere Langstrecken mit der SD hinter mir (jeweils um die 4000km) ohne Probleme on- und off-road. Klar, Händlernetz ist dünn, habe es bei mir mit einer “markenbefreiten” Werkstatt um die Ecke gelöst,l... läuft.


    Sitzbank: für die Langstrecke muss man eine Losung finden, ansonsten Hornhaut am Arsch.


    Mit kleinen Mods habe ich meine SD reisetauglich gemacht (und ich bin kein wirklicher Schrauber) und bin bis dato sehr zufrieden. Ist ein wenig “back to the roots”, halt ohne das Wohnzimmer-Ambiente” einer BMW GS! Das Moped ist Spaß pur.



    Ansonsten ist hier alles gesagt. Freu dich auf deine SD und wir freuen uns auf ein weiteres Mitglied In der SWM Familie!

  • #8

    Moins,


    ich habe mir ne 10mm Geeleinlage besorgt. Muß jetzt mit meinem Polsterer sprechen wie lange der brauchst die Sitzbank neu zu beziehen.

    Das macht Dir jeder Polsterer um die Ecke für kleines Geld ne Sitzbank neu zu beziehen. Achte dabei auf einen rutschhemenden Bezug.


    Händler & Probefahrt ist eben etwas weiter weg. So ist das mit den Frauen, die wollen & möchten erobert werden. So ist das auch mit der Superdual. Ist die erst einmal geangelt, kommste nicht mehr so schnell von der los.

    Mittlerweile bin ich mit meiner Frieda sehr homogen. Selbst in der Großstadt macht die richtig Laune. Die kann aufgrund ihres kurzen Radstandes schön frech ums Eck wieseln.


    Die Superdual besitzt keinen "Nähmaschinenmotor". Ein Einzylinder ist ein Charaktermotor.


    Also ab zum nächsten Händler & ne Superdual T Probe fahren. Anfixen laßen. Kaufen. Und mit nem Dauergrinsen durch die Gegend düsen.


    6000 € komplett mit Koffer ..., so wie sie da steht.


    Sonnigst Nadja

    Eintopfköchin - alles andere ist zu viel.

  • #9

    Hallo
    auch bei mir war es der Versuch "mein" Motorrad per Verstand auszusuchen...nachdem ich mich in die Superdual verliebt hatte!

    Der Kampf Hirn gegen Bauch dauerte 6 Monate und rate wer gewonnen hat?!

    Das Ergebnis ist- ich bin Superdual Fahrer und alle meine rationalen Bedenken sind verworfen. Und ich habe gut daran getan! Dabei gab es sicher auch wichtige Themen wie- auch ich komme nicht(mehr-allerdings aus anderen Gründe) problemlos auf die hohe harte Sitzbank. Dafür geniesse ich die Übersicht. Die Sitzposition und damit das handling über die Maschine könnte nicht besser sein und eine weichere Abstimmung und eine(allerdings noch zu besorgende) weichere Sitzbank sind bei sehr vielen Maschinen notwendig. Es gibt da m.E. keine echte Allround-sitzbank-eine für alle. Der Lohn meinem Gefühl nachgegeben zu haben ist für mich, dass ich genau das Motorrad fahre mit dem ich auch weite Strecken fahren möchte und kann(bin überhaupt kein Schrauber). Genauso wie meine abendlichen Spritztouren "ums Haus". Es gibt mir ein gutes sicheres Gefühl. "Die letzte ihrer Art" stimmt da sicherlich-aber genau das was ich wollte und zu mir passt!

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!