Beiträge von MoPeter

    Die Firmensitze von Moto Villa und SWM liegen laut Internetrecherche ca. 17 Km auseinander.

    Was soll man beim Anblick des Motorrades da vermuten? Eigentlich alles außer Motor, Tank, Scheinwerfer scheint eine SWM Gran Milano zu sein.

    Grüße, Peter

    Der Deal zwischen dem Werk und den Importen nach Deutschland ist wirklich nicht zu glauben. Da wird ein Markt systematisch kaputt gemacht. Was die Zukunft bringt weiß man nicht.

    Ich hab gerade mal auf der SWM Seite in Groß Britannien nachgesehen: https://www.swmmotorcycles.co.uk/#. Dort sind neue Modelle gelistet, die ich so noch nicht kannte. Neue 2020er Classic (jetzt als 500er?), 125er, 300er und 500er Modelle.

    Ach, die sind auch auf der Italien-Seite zu sehen.

    Hallo Kurt,

    20.000 Km! Schön zu hören, dass alles noch läuft. Was macht der Motor? Ventilspiel mal nachgestellt oder nur kontrolliert? Gibt es nennenswerten Ölverbrauch? Fährst du im Winter/bei Salz und wie verhält sich die Elektrik? Korrodiert, rostet was?

    Grüße,

    Peter

    Mein erster Garantiefall wurde erfolgreich über eine SWM Werkstatt abgewickelt.
    Hierzu habe ich den Schaden bei der Werkstatt gemeldet, einen Termin vereinbart und dieser hat den Schaden für mich kostenlos behoben. Der linke Blinker hatte zunächst eine zufällig Funktion, später gar keine mehr. Die ganze linke Schaltereinheit ist daraufhin gewechselt worden und der Fehler ist behoben. Das Ersatzteil kam vom Importeur und dieser hat vermutlich mit SWM Italien abgerechnet. Ich habe noch versucht die Kettengleitschiene auf der Schwinge zu beanstanden, musste diese aber als "Verschleißteil" selber zahlen.
    Das Motorrad hat jetzt 5.200 Km gelaufen.
    Gruß,
    Peter


    Das ist ja alles richtig, aber die Motorräder sind im Dezember 2016 erstmals zugelassen worden. Wenn ab dem Zeitpunkt die Garantie beginnt, wäre sie bereits im Dezember 2018 abgelaufen. Der Verkäufer wollte dem Kunden wahrscheinlich kein Neumotorrad verkaufen, ohne Garantieanspruch. Daher diese Krücke mit dem Werksschreiben aus Italien. Garantieanspruch scheint zu bestehen, aber wie wickelt der Händler diesen ab? Mit dem Importeur Zupin oder mit SWM Italien?
    Ich Frage, weil ich in Kürze wegen eines Garantiefalls bei einem Händler vorstellig werden will.
    Gruß,
    Peter

    Hallo Che,


    der Kettenschleifer meiner GT sieht nach fast 5.000 Km auch noch gut aus, aaber unten an der Schwinge ist er mit einer Schraube befestigt und die Kette schleift nun an dieser Schraube. Ich werde in den nächsten Tagen beim Händler vorstellig. Ich hoffe, es wird ein Garantiefall, so wie auch der Blinker links, der immer mal wieder ausfällt, in letzter Zeit zunehmend. Wahrscheinlich hat die linke Armatur einen Schaden.


    Das Öl sah beim ersten Wechsel bei mir auch aus wie neu. Kerze habe ich die originale belassen. Der Motor springt gut an, stirbt aber beim Kaltstart zunächst ab und muss ein zweites mal gestartet werden - ich würde vermuten, dass der Benzindruck zu gering ist.


    Uns allen noch viel Vergnügen mit dem quirligen Moped.
    Gruß, Peter

    Hallo Olaf,


    Motoren werden eigentlich über das Kurbelgehäuse entlüftet. Früher ging der Schlauch ins Freie. Seit vielen Jahren für gewöhnlich in den Luftfilterkasten. Unten am Kasten ist häufig ein kurzer transparenter, am Ende verschlossener Schlauch. Bei Wartungsarbeiten/Inspektion lässt man Öl ab. Wenn es viel ist, ist es mehr als ein Schnapsglas Öl.


    Wenn über die Kurbelgehäuseentlüftung viel Öl mit in den Luftfilterkasten getragen wird, ist was nicht in Ordnung. Bestenfalls ist der Ölstand zu hoch - schlimmstenfalls hat die Paarung Kolben/Zylinder zu viel Spiel.


    Das ist allgemein gesprochen - wie es mit dem Motor der RS 300 aussieht, kann ich nicht sagen. Entlüftung über den Ventildeckel kommt mir komisch vor.


    Beste Grüße
    Peter

    Ich habe nun 4.600 Km gefahren und will hier weiter berichten.
    Das lange Wochenende habe ich nutzen können, um eine kleine Tour mit der G. Milano zu fahren. Hierzu hab ich die Doppelsitzbank montiert. Das ist ein bisschen Aufwand, weil die Bank mit zwei Schrauben, die schwer zugänglich sind, befestigt sind und das Rücklicht mit dem dazugehörigen Kabelbaum getauscht werden muss. Die selbstsichernden M8 Muttern der Sitzbank habe ich gegen normale Muttern mit Federringen getauscht - dauert dann nicht mehr so lang. Beim ersten mal 3/4 Stunde Arbeit - wenn man weiß wie es geht, wird´s schneller gehen.
    Auf die Sitzbank habe ich eine Gepäckrolle festgezurrt und für weiteres Gepäck die Tanktasche. So konnte ich Zelt, Isomatte, Schlafsack und Kochutensilien mitnehmen. Das Fahren wird hierdurch nicht beeinträchtigt.
    Die Sitzbank bietet mehr Platz, so kann ich weiter nach hinten rutschen. Da bemerk ich es nicht mehr so, dass ich eigentlich zu groß für das Moped bin.
    Ich bin am WE ca. 1.600 Km gefahren, habe zum ersten Mal 0,2 l Öl aufgefüllt (also ca. 0,2 l Öl auf 3.500 Km verbraucht!!!) So langsam finde ich richtig Gefallen an dem kleinen Moped. Auf kleinen Mittelgebirgsstraßen reicht die Leistung aus. Der Motor macht richtig Spaß und lässt einen glauben, dass er mehr als 30 PS hat. Die Reifen (Pilot Power) hatte ich jetzt mal ausnützen können - hinten steht noch ein "Angststreifen" von 5 bis 10 mm.
    Das Fahrwerk ist stabil und handlich und beim Rangieren/Wenden oder auf Schotterstraßen oder Wiesen ist es wunderbar ein so leichtes Motorrad zu fahren. Ich war schnell unterwegs und habe 3,47 bis 3,92 l/100 Km verbraucht. 550 Km mit einer Tankfüllung gehen immer. Nicht schön ist, dass das Moped nicht auf dem Seitenständer läuft. Eine Bastellösung, die den Schalter umgeht, will ich nicht. Die Schaltung müsste auf das Getriebe (Einlegen erster Gang) ausgelegt sein.
    Autobahn Fahren ist nicht schön, habe ich auf dem Heimweg ca. 150 Km gemacht, nervt aber. 100 bis 115 Km/h bin ich da gefahren, mehr wird für den Motor dauerhaft nicht so gut sein.
    Defekte gab es keine. Allerdings: Was ich gestern Abend gesehen hab, ist, dass der Spritzschutz für das Hinterrad, der hinter dem Öltank liegt, auf der Schwinge schleift. Den Spritzschutz (Kunststoff) sollte ich mal um 1 bis 2 cm kürzen, sonst scheuert es über viele tausend Kilometer bestimmt mal das Aluminium durch. Die Kette rappelt manchmal am Kettenschutz, da gehört wahrscheinlich noch eine Distanzscheibe unter der hinteren Befestigungsschraube. Ich bin auch im Regen gefahren, da saut es das Motorrad ordentlich ein. Der vordere Kotflügel ist aus optischen Gründen auch sehr kurz. Hinten wird das Rücklicht komplett zugedreckt - ist halt so. Ach ja, Batterie ist noch die originale drin, bislang keine Schwierigkeiten.
    Sonnige Grüße,
    Peter

    Hallo Wrenchman,


    nach der Inspektion hab ich mit der Werkstatt auch über das Öl gesprochen. Bei mir wurde teilsynthetisches 10 W 40 von Motul eingefüllt und ich habe keine Probleme, weder vor, noch nach dem Ölwechsel. Im Grunde genommen ist es ja eine alte Konstruktion, die keinen Anspruch auf ein Hochleistungsöl haben sollte.
    Gruß,
    Peter

    Hallo Bemo,
    kann es sein, dass du mit dem "Nullen" deines Tachos unbeabsichtigt die Einheit von Kilometer auf Meilen verstellt hast. Tageskilometer zurücksetzen auf Null: kurz den Taster drücken
    Umstellen von Kilometer auf Meilen. Taster länger drücken.


    Ich finde die GT auch sehr schön. Zum Reisen und für den Alltag sicherlich besser geeignet als die Gran Milano. Koffer oder Taschen lassen sich besser anbringen, entspanntere Sitzposition... . Ich habe mich für die GM entschieden, weil ich bessere Bremsen und ein besseres Fahrwerk vermutete - einen Vergleich habe ich nicht.


    Beste Grüße, bis dahin,
    Peter