Startverhalten und Batterie

  • Hi,
    meine Superdual startet recht gut. Nur nicht mehr so, als Anfang des Jahres ein Kabelanschluß am - Pol korrodiert war. Dann ging gar nix mehr. Hab ihn dann gereinigt, die Batterie geladen, Polfett dran und alles war wieder gut.

    gruss micha


    nun über 8000 km mit superdual x

  • Hallo curve,
    anfangs hatte meine immer nicht sonderlich gut gestartet, nachdem ich im letzten Frühjahr ein Update machen ließ, war das Startverhalten wirklich gut. Wenn es kälter war und die Maschine auch mal 10 Tage stand, hat der Anlasser nur ein paarmal mehr drehen müssen, letztlich jedoch nicht ungewöhnlich und problemlos. Ist bei allen Bedingungen gut gestartet.
    Das Update stand zur Verfügung und war vermutlich spezifisch zur Verbesserung des Startverhaltens, Veränderungen waren mir ansonsten keine weiteren aufgefallen.


    Ich hatte meine gerade bei der Inspektion, nun springt sie aus unerklärlichen Gründen gar nicht mehr an, das hat aber weder mit Standzeiten noch mit Temperatur was zu tun. Die Werkstatt wird sich die Maschine natürlich noch einmal vornehmen. Ein Update wurde nicht aufgespielt. Da alles vorher ohne Probleme funktionierte, auch während der Wartungsarbeiten in der Werkstatt immer ganz schnell bei Bedarf ansprang, kann eigentlich nichts Bedeutendes sein, der Fehler will nur erstmal gefunden sein... (Batterie ist topfit).


    Gruß Dirk

  • Zitat von Krid

    (Batterie ist topfit)Gruß Dirk


    Wie hast du das geprüft? Sind die Anschlüsse an die Batterie evtl. korrodiert? Leuchtet das Licht bei Zündung an? Hast du es mal mit Starthilfe vom Auto getestet?

    gruss micha


    nun über 8000 km mit superdual x

  • Naja, Benzinpumpe funktioniert, der Anlasser dreht wie es sein soll.
    Batterie getestet, auch nochmal geladen. Und um alles rund zu machen, mal wechselseitig Batterien mit meinem anderen Moped getauscht. Die Kawasaki springt mit beiden Batterien sofort an, die SWM springt einfach mit keiner an, hatte vor dem Batterietausch auch mal ein Powerpack -mobile Starthilfe- dran (damit kann ich meinen Diesel starten). Alle Startvarianten probiert. Mit und ohne gezogenen Chokehebel, kommt nichts.
    Batteriekontrolle war ja weder Aufwand noch Zauberwerk, aber darüber hinaus ist das in der Situation absolut nicht mein Part, vor den Inspektion gab es ja keine Probleme.
    Nächste Woche geht das Moped in die Werkstatt zurück und wird gecheckt.

  • Zitat von Krid

    Benzinpumpe funktioniert, der Anlasser dreht wie es sein soll.


    Dann hat es wohl was mit dem Zündsystem zu tun. .... Berichte mal, was es dann tatsächlich war.

    gruss micha


    nun über 8000 km mit superdual x

  • Zur Information, das Starverhalten ist wieder okay. :)

    Es stellte sich heraus, das der Fehler vom Steuergerät ausging, das wurde getauscht. Da das Problem direkt nach den Inspektionsarbeiten auftrat und auch für die Werkstatt erst nicht erklärlich war - während der Arbeiten dort sprang das Moped auch immer korrekt an, das Problem zeigte sich beim Abholen als "Vorführeffekt" - wurde dort noch einmal alles mit dem Ergebnis durchgecheckt, dass der Fehler nur von der Elektronik ausgehen konnte.

    Zum Nachteil wurde es mir nicht, von Seiten der Werkstatt wurde aufgrund der ungewöhnlichen Umstände sehr fair damit umgegangen...:thumbup:

    Gruß Dirk

  • irgendwie ist das nicht gerade ermutigend. Die Fehlersuche kann umfangreich werden.


    Bei mir war erst Ruhe nach 2 anscheinend fehlerhaften Batterien. Die originale war bald hinüber (keine 12 Monate) und eine neu gekaufte Gelbatterie machte noch mehr Probleme. Erst als die Werkstatt auf meine Kosten :twisted: eine neue gekauft und ganz frisch befüllt hatte, ist alles OK. Allerdings trenne ich bei jedem längeren Abstellen (+1 Tag) den Minuspol ab.


    Bei wärmeren Temperaturen merkt man von dieser Problematik gar nichts und ich trenne auch nicht die Batterie.


    Ich tippe noch auf meine Navihalterung mit Verkabelung (obwohl am Zünd-Plus). Dort muss sich wohl Spannung verdünnisieren.


    Ein abschließendes Fazit und Lösung ist das allerdings nicht.

  • Moin,


    also die Batterie wird auch bei abgezogenem Schlüssel mit ca 1-5mA belastet, selber mal nachg. Längere Stehzeiten sollten immer mit einem Abklemmen der Batterie kombiniert werden. Bis jetzt habe ich die Originalbatterie und das läuft ganz gut ;-)

    Kleiner Tipp: Kontrolliert unbedingt immer wieder die Masseverbindungen an eurem Motorrad, da gibts gerne mal Probleme.

    Viele Grüße

  • SirWill

    Hat das Label Technik hinzugefügt
  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge informieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.


    Jetzt anmelden!